OUI à la sécurité routière

   OUI à la 3e voie autoroutière entre Lausanne et Genève

 

 

Accueil
Comité
Pétition
Lausanne
Berne
Documents
Liens
Bases légales
Deutsch

Text der Petition

PETITION
JA zu mehr Sicherheit auf der Strasse
JA zur dritten Spur für die Autobahn Lausanne - Genf
  Petitionsrecht, Art. 33 Bundesverfassung
1 Jede Person hat das Recht, Petitionen an Behörden zu richten; es dürfen ihr daraus keine Nachteile erwachsen.
2 Die Behörden haben von Petitionen Kenntnis zu nehmen.

Die unterzeichneten Personen unterstützen die Petition "JA zu mehr Sicherheit auf der Strasse, JA zur dritten Spur für die Autobahn Lausanne - Genf" und fordern insbesondere die Behörden des Kantons Waadt und des Bundes auf, dieses Werk von allgemeinem Nutzen bis 2020 zu verwirklichen, vor allem, um die Sicherheit auf der Strasse zu verbessern.

         
         

KopräsidentInnen des Petitionskomitees

Claudine Amstein (Kantonsrätin, Handelskammer Waadt), Jean-Claude Chappuis (TCS), Claude-Eric Dufour (Kantonsrat), Jean-Pierre Grin (Nationalrat), Claude Haldi (ACS), Alain Monod (Kantonsrat), Isabelle Moret (Nationalrätin), André Overney (Unternehmerverband Waadt), Mario-Charles Pertusio (Kantonsrat), Christophe Reymond (Centre Patronal), Claude Ruey (Nationalrat), Jean-Marie Surer (Kantonsrat)

Petitionskomitee
JA zu mehr Sicherheit auf der Strasse
JA zur dritten Spur für die Autobahn Lausanne - Genf
Patrick Eperon, Sekretär
Postfach 1215 - 1001 Lausanne - Tel. 021 796 33 69
e-mail: peperon@centrepatronal.ch - www.securiteroutiere3evoie.ch
 


PETITION
JA zu mehr Sicherheit auf der Strasse
JA zur dritten Spur für die Autobahn Lausanne - Genf

 

Der sichere Weg    è 

Der Verkehr auf den Autobahnen nimmt täglich zu. Staus und volle Spuren folgen sich, Unfälle auch. Der Ausbau der Autobahnumfahrung Lausanne auf drei Spuren in jeder Richtung hat den Verkehr verflüssigt und die Unfallzahl drastisch reduziert.

Wir verlangen im Rahmen des Bundesgesetzes vom 6. Oktober 2006 über den Infrastrukturfonds und parallel zur Vorfinanzierung eines dritten und/oder vierten Gleises der SBB-Linie Lausanne-Renens-Allaman:

  • Die Schaffung bis 2009 eines kantonalen Strassenfonds um die Sicherheit (Unterhalt) auf dem Waadtländer Strassennetz sicherzustellen;
    Bis 2020 den Ausbau der Autobahn A1 Lausanne-Genf zwischen St. Prex und Genf auf drei Spuren in jeder Richtung, dies angesichts des bereits beschlossenen Verzichts auf den Grünstreifen zwischen den beiden Trassen;
  • Den weitgehend unterirdischen Ausbau der Autobahnumfahrung von Morges auf drei Spuren (zwischen St.Prex und Bussigny-Crissier) um Morges so bald wie möglich vom zunehmenden Autobahnverkehr zu befreien;
  • Die Beseitigung bis 2015 des Engpasses der A1 vor Crissier, zwischen der Ausfahrt von Cossonay und der Verzweigung Venoge, einem der meist befahrenen Teilstücke der Schweiz - sowie eine zusätzliche Spur für den Schwerverkehr in der Steigung von Bavois;
  • Den Ausbau der überlasteten Ausfahrten und Autobahnanschlüssen in der Waadt, insbesondere Aubonne Littoral Parc, Nyon und Coppet.

 

Accueil ] Remonter ] Contactez-nous ] Sommaire ] Recherche ]

Envoyez un courrier électronique à info@securiteroutiere3evoie.chpour toute question ou remarque concernant ce site Web.
Copyright © 2008 Comité "OUI à la sécurité routière, OUI à la 3e voie autoroutière entre Lausanne et Genève
Dernière modification : 16 novembre 2008